Connect with us

Computer & Technik

Probleme mit Intel: Der neue Top-Prozessor soll einen großen Nachteil haben

Intels neuer Flaggschiff-Prozessor verursacht Probleme

Intel knabbert einfach richtig.

Die Popularität des Chipherstellers ist derzeit rückläufig, die eigene Produktion kann den Bedarf nicht decken und als ob das nicht genug wäre, scheint das Topmodell der neuen Core i-Prozessoren nun Probleme zu bereiten.

Laut ComputerBase scheint das nächste Topmodell der Comet Lake S-Serie bei Intel Anlass zur Sorge zu geben. Nach ersten Informationen scheint der neue Zehnkernprozessor ein echter Energieverbraucher zu sein.

Obwohl die TDP des Chips laut einigen Lecks bei 125 Watt liegen sollte, scheint der Prozessor unter Last mehr als 300 Watt zu verbrauchen.

Auf den ersten Blick scheint dieser Wert absurd hoch, aber wenn man sich den Verbrauch des aktuellen Intel-Flaggschiffs im Desktop-Bereich, des Intel Core i9-9900KS, ansieht, klingen die Details nicht mehr so ​​unrealistisch.

Selbst der Achtkernprozessor verbraucht bei Volllast mehr als 250 Watt.

Angesichts der Tatsache, dass Intel sich weiterhin auf den 14-nm-Fertigungsprozess bei Comet-Lake verlässt, sind keine großen Energieeffizienzsprünge bei der neuen Generation zu erwarten.

Verzögerungen im Betrieb: Intel-Prozessoren kommen später an

Während Intel immer noch daran arbeitet, den Energieverbrauch für sein neues Topmodell zu optimieren, werden die Hersteller von Motherboards langsam ungeduldig.

Sie scheinen mit der Arbeit an ihren neuen 400-Chipsatz-Boards fertig zu sein und warten nur darauf, dass Intel ihre neuen Chips vorstellt.

Ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass das Startsignal für die neuen Core i-Prozessoren im Februar gegeben werden sollte, jetzt ist von einem Termin im April oder Mai die Rede.

Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *